Synode des Evangelischen Kirchenbezirks Weinsberg-Neuenstadt

Die Synode ist das höchste Gremium im Kirchenbezirk. Jede Gemeinde ist darin vertreten. Die Synode tagt zweimal im Jahr. Sie berät über grundsätzliche Fragen des kirchlichen Lebens. Sie ist zuständig für den Haushaltsplan des Kirchenbezirks, für Struktur- und Innovationsfragen. Die Dekane und der Schuldekan berichten vor der Synode über ihre Arbeit. Die Synodalen treffen Entscheidungen im Hinblick auf Einrichtungen und Dienste des Kirchenbezirks. Außerdem wählen sie Gremien und beschließende Ausschüsse des Kirchenbezirks. Mitglieder der Bezirkssynode sind die PfarrerInnen des Bezirks, gewählte Vertreter aus den einzelnen Kirchengemeinderäten, die Dekane, der Schuldekan und die Bezirksrechner.